Werkzeuge zur Behandlung

Heilmassagen = Therapie

Heilmassagen sind Therapiemaßnahmen, die von der Ärztin oder vom Arzt aufgrund einer bestimmten Diagnose verordnet werden.

Ihr Ziel ist die Linderung bzw. Beseitigung von Beschwerden, die im Rahmen  verschiedener Erkrankun­gen auftreten.

Die am häufigsten verwendete Heilmassagetechnik ist die Klassische Massage (Schwedische Massa­ge); darüber hinaus kommen aber auch verschiedene Spezialmassagen zum Einsatz, wie zum Bei­spiel  Manuelle Lymphdrainage, Segmentmassage oder Triggerpunkttherapie.

Ihre Durchführung obliegt einer geprüften Heilmasseurin oder einem geprüften Heilmasseur (gemäß §29 MMHmG).

Ein Teil der Kosten wird von den Krankenkassen übernommen - siehe auch: Preise - Kostenzuschüsse

Massagen = Gesundheitsvorsorge

Alle oben erwähnten Arten von Massage können auch ganz allgemein zu Entspannung und gesteiger­tem Wohlbefinden verhelfen, sowie vitalisierend und anregend wirken und das Immunsystem stärken.

Daher eignen sie sich hervorragend für die Verbesserung und Erhaltung der Gesundheit.

Sie können von der gewerblichen Masseurin oder vom gewerblichen Masseur jederzeit am gesunden Menschen durchgeführt werden.

Sie unterliegen daher keiner ärztlichen Verordnung und erfolgen auf Eigenverantwortung der Kundin oder des Kunden